Wer wir sind



1998 lernte die gebürtige Spanierin Maria Angeles Guido die Arbeit Mariela Bernals kennen. Damals stand das christliche Kinderheim Hogar Nuevo Amanecer kurz vor der Schließung, weil sich nicht genügend Spenden fanden.
Daraufhin gründete Mª Guido einen Freundeskreis in Deutschland der nun seither dazu beiträgt, die Schließung zu verhindern, indem er mit einem soliden finanziellen Sockel Unterstützung leistet. Die Menschen im Freundeskreis übernehmen Patenschaften oder spenden regelmäßig.
2003 lud der Freundeskreis Mariela Bernal und ihre zwei Töchter nach Deutschland ein um mit Vorträgen weitere Spenden zu sammeln.
2004 starb Mª Guido. Seither bertreut ihre Tochter Astrid Pecht mit der Unterstützung von Maria Engelmann diese wunderbare Arbeit für die Kinder weiter. 2006 kam Esther Lehó hinzu, zunächst als treue Patin mehrerer Mädchen und schliesslich als aktive Unterstützerin in der Spendenaquise.
Wir sind kein eingetragener Verein, sondern arbeiten in gleichbleibender Aufgabenverteilung zusammen, unterstützt von langjährigen und kurzfristigen Helfern. Wir sorgen für die regelmäßige Überweisung der Spendengelder und den ständigen Kontakt zum Kinderheim und übersetzen die Paten- und Kinderbriefe sowie die Briefe des Kinderheimes an die Helfer in Deutschland. Alle ein bis zwei Jahre fliegen wir für 2-3 Wochen nach Bogotá um neu hinzu gekommene Kinder und neue Mitarbeiter kennenzulernen.

A.Pecht und M.Engelmann (Mitte) mit M.Bernal und Mitarbeitern des Kinderheimes 2006

Maria Angeles Guido mit Ana (Name geändert) 1999

A.Pecht und E.Lehó mit M.Bernal und Mitarbeitern des Kinderheimes 2014