Willkommen!

 

 

Das Hogar Nuevo Amanecer (dt.: Heim Neuer Sonnenaufgang) ist eine gemeinnützige christliche Einrichtung und wurde 1986 von der Kolumbianerin Mariela Bernal auf den Ruf Gottes hin gegründet. Das Kinderheim besteht aktuell aus zwei Häusern und liegt in einem mittelständischen Viertel der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá.

Mariela Bernal hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern aus den ärmlichsten Verhältnissen zu helfen. Kinder, die aufgrund der sozialen Verhältnisse der Eltern (Drogenmissbrauch, Prostitution, Trennung oder Kriminalität) weder ein angemessenes Zuhause, noch ein Vorbild in ihren Eltern finden können und vor allem nicht die Liebe und Geborgenheit erfahren, die ein Kind zur gesunden Entfaltung seiner Persönlichkeit und Potentiale braucht.

Motivation für diese Aufgabe ist die Liebe zu Jesus Christus. Die Arbeit des Hogar Nuevo Amanecer ist auf dem Aufruf Gottes, sich um die Armen zu kümmern und ihnen die Hoffnung des Evangeliums zu bringen, begründet. Die Kinder erfahren nach dem biblischen Menschenbild Geborgenheit, Sicherheit und eine liebevolle Erziehung. In einer großfamiliären Atmosphäre wird es den Kindern ermöglicht, sich frei zu entwickeln und ihre Situation zu reflektieren. Sie erhalten außerdem psychologische Unterstützung im Umgang mit traumatisch Erlebtem und Konflikten und werden in ihrem Selbstwertgefühl gestärkt. Die Erziehenden leben einen lebendigen Glauben und führen die Kinder so auch an das Wort Gottes heran. Die Kinder bekommen regelmäßige Mahlzeiten und Kleidung. Sie erhalten Schulbildung, medizinische Versorgung und werden krankenversichert.
Ein Mädchen oder Junge lebt i.d.R. solange im Kinderheim, bis sich die wirtschaftliche und soziale Situation der Familie stabilisiert hat. So manches Waisenkind wird aufgenommen, um die Zeit zu überbrücken, bis sich eine Pflege– und schließlich eine Adoptivfamilie gefunden hat.
Die Aufmerksamkeit richtet sich damit auch auf die Familien der Kinder, um zu sehen wo die Bedürfnisse liegen und Hilfestellung notwendig ist zum Beispiel durch Beratung, Besuch der Familien und kleine Sachspenden.

Bis Januar 2014 hatte sich das Kinderheim seit der Gründung auf die Aufnahme von Mädchen konzentriert, da diese erfahrungsgemäß mißbrauchsgefährderter sind. Nun werden seit 2014 in einem weiteren Haus in Bogotá auch Jungen aufgenommen.

Um das Persönlichkeitsrecht der Kinder zu wahren, ist der Zugriff auf die Bilder und den Rundbrief geschützt. Wenn Sie uns namentlich, bzw. persönlich bekannt sind, teilen wir Ihnen sehr gerne das Passwort mit.